Ist Ihr Unternehmen in Not oder möchten Sie es weiterentwickeln?

 

Dann sind Sie hier genau richtig!

 

Hilfe zur Selbsthilfe - überwiegend über Zuschüsse der BAFA finanziell unterstützt.

 

Wer wird von der BAFA gefördert?

 

 Die neue „Förderung unternehmerischen Know-hows" richtet sich an

 

 

  • junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jungunternehmen)

 

  • Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (Bestandsunternehmern)

 

  • Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden - unabhängig vom Unternehmensalter (Unternehmen in Schwierigkeiten)

Unternehmen in Schwierigkeiten

Jungunternehmer und Bestandsunternehmen


In dem Programm Unternehmen in Schwierigkeiten profitieren Sie von der kompetenten Beratung durch einen Unternehmensberater. Nutzen Sie dieses Programm als kleines und mittleres Unternehmen (KMU) mit Sitz in Deutschland, das trotz guter Marktchancen aufgrund einer unerwarteten wirtschaftlichen Entwicklung in Schwierigkeiten geraten ist.

Für diese professionelle, externe Beratung können Sie Zuschüsse beantragen. So bleiben die Kosten für Sie überschaubar.

 

 

Für Jungunternehmen und Bestandsunternehmen können wirtschaftliche, finanzielle und organisatorische Fragen in Ihrem Unternehmen geklärt werden, auch wenn es sich nicht in einer wirtschaftlich schwierigen Situation befindet. Mit Hilfe der Beratung können Sie die Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens stärken, und es weiterentwickeln.

Die professionelle, externe Beratung wird durch Zuschüsse aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert, die Sie mit Hilfe des Beraters beantragen können.

 


Hubertus K. Kottmeier

Dipl. Betriebswirt
Ponsstraße 17
64546 Mörfelden-Walldorf

hkottmeier@aol.com
Tel.: 06105 943 116

Qualifiziert und gelistet bei

IHK, HWK, RKW, KfW, BAFA